Gott und den Menschen lieben … Lk 10:27

Unser neuer Kreis-Jugendpastor …

Hallo Ihr – ich bin der Neue,

mein Name ist Sebastian Wickel und ich dachte, ich lasse euch auf diesem Wege einmal einen kleinen Gruß zukommen bevor es im September offiziell für mich als Kreisjugendpastor im Dill-Westerwald-Kreis losgeht.  Damit der Text nicht ganz so trocken wird, hab ich mal so getan, als ob ich interviewt werde.


„Wer bist du so?

Gut, die Frage ist größer als so ein paar Zeilen es möglich machen, aber ich versuche es mal J: Ich bin vor 34 Jahren in Herborn geboren worden, in Ewersbach aufgewachsen, habe in Dillenburg mein Abitur gemacht, in Großalmerode bei Kassel meinen Zivildienst geleistet um dann in Ewersbach und Heidelberg Theologie zu studieren. Was mir in der Zeit immer Spaß machte, war Fußball spielen, an schönen Orten mit netten Menschen Kaffee oder Bier zu trinken, ein gutes Buch zu lesen oder auch Musik zu hören. Seit einiger Zeit mache ich diese und andere Aktivitäten sehr gerne mit Jennifer, die seit diesem Sommer meine Frau ist. Super, oder? J

„Und wie ist das mit deinem Glauben so?“

Na ums kurz zu machen, würde ich sagen: „So ein kleiner Petrus steckt in jedem von uns.“ Oft wissbegierig, manchmal etwas vorschnell, ein andermal aus dem Boot raus und sich dann am Wundern, das man untergeht und ein anderes Mal einfach selig, dass Jesus da ist und einem, was beibringt.Wobei ich sagen muss, dass sich mein Glaube in den letzten 4 Jahren noch einmal verändert hat. Biblische Begriffe wie zum Beispiel Reich Gottes, Heiliger Geist, Nachfolgen oder auch die gesamte Bergpredigt hat Gott mir einfach nochmal von einer anderen Seite gezeigt. Denn eine Zeit lang, kam „glauben“ mir vor wie ein Puzzle zu puzzeln, wo ich nicht wusste, welches Bild ich eigentlich puzzel. Unbefriedigend war das und letzen Endes heilsam.

 „Kannste davon nicht noch mehr erzählen?“

Klar. Ladet mich zu nem Jugendabend, Jugendgottesdienst, Sonntagmorgengottesdienst oder was auch immer ein J.

„Wenn du jetzt rumträumen dürfest, was würdest du als Kreisjugendpastor gerne machen?“ Da gibt’s so einiges. J Zum einen fände ich es genial, wenn wir Mitarbeiter im Teen- und Jugendbereich uns vernetzen würden. Gerne auch so, dass wir uns in den Bezirken treffen. Ich wette sowohl die Westerwälder, als auch die Dill-Gebietler oder Südzipfler (Limburg, Weilburg, Bad Camberg, Idstein) kennen ein gutes Restaurant, wo man sich gut treffen kann. Das machen wir und gründen da quasi kleine SitIns, die inspirieren, Mut und Bock auf Jugendarbeit machen. Bock hätte ich auch irgendwas aufzuziehen, was euch in den Jugendarbeiten vor Ort hilft in die Tiefe zu gehen. In Limburg haben wir das mit Jüngerschaftskursen angefangen, quasi: gucken, was Jesus den ersten Jüngern beibrachte und das auf heute anwenden. Ansonsten ist mein Ziel für die ersten Monate einfach: Möglichst viele Gemeinden und Jugendarbeiten treffen, sich mal begegnen und dann genauer schauen, was wir wann und wie angehen J.

„Gibt es sonst irgendetwas, was du hier gerade gerne loswerden willst?“ Na zum einen freue ich mich auf den Start im September und bin sehr gespannt. Und dann wollte ich euch noch eine kleine Besonderheit mitteilen: Da die eben erwähnte Hochzeit noch nicht allzu lange her ist, werde ich im Oktober vom 07.-25.10. im Urlaub sein. 

 „Ja, das ist doch schön J. Abschlussfrage: Welche Termine sollten wir uns unbedingt merken?“ Danke für diese gute Frage ;-). Ich bündel es zunächst mal auf vier:

  • Für alle Mitarbeiter im Jugend- und Teenbereich ist der 04.11. mein heißer Tipp. Gemeinsam mit den anderen aus dem Vorstand der Kreisjugendarbeit wünsche ich mir, dass wir alle Mitarbeiter beisammen haben, um gemeinsam mal nach vorne zu schauen. Wenn du zu der Runde gehörst, dann trag dir also am besten gleich den 04.11., 15 Uhr, Kreaktiv-Haus Dillenburg ein und pack alle deine MitarbeiterkollegInnen ein! J
  • Für eure Gemeindeleitung und die Jugend-/Teenleitung würde ich euch ne Tour nach Bad Blankenburg empfehlen. Der Bund FeG veranstaltet dort vom 23.-26.11.17 eine Ältestentagung, die das Thema „Miteinander der Generationen“ behandelt. Dort bin ich mit von der Partie und ehrlich gesagt, wäre es mir ein Fest, wenn unser Kreis dort gut vertreten ist J.
  • Und ganz klar: „Deutschland wird Jünger 2017“ vom 22.-25.02.2018 in Wilnsdorf. Das ist die einzige mir bekannte Jugendmitarbeiterschulung, wo es richtig Sinn macht als ganzer Mitarbeiterkreis hin zu fahren. Unter anderem die Frohnhäuser, Weilburger, Limburger, Ewersbacher, Nisterauer, Breitscheider, Niederdresselndorfer waren schon da, die könnt ihr ja mal fragen J.
  • Jo, und natürlich könnt ihr auch zum offiziellen Startschuss, dem Kreaktiv-Spezial Einführungsgottesdienst kommen J: Der ist am 22.09. um 19.30 Uhr in Dillenburg. Perfekter Ausflug für alle Jugend- und Teenkreise und natürlich auch die ganze Gemeinde J.

 

„Schlusswort?“ Ich freue ich mich aufs (Wieder-)sehen 

Sebastian Wickel