Tag 22

Glauben Sie uns: Es ist wichtig und es zählt, was Sie erlebt haben. Denn Gott schreibt auch
heute noch mit jedem Menschen Geschichte. Und genau deswegen ist es wichtig, dass Sie die
Geschichte Ihres Lebens mit anderen Menschen teilen. Niemand kann Ihre Geschichte so erzählen wie Sie. Welche Gedanken haben Ihnen auf Ihrem Weg zum Glauben geholfen? Was sind Ihre Zweifel und Hindernisse? Wo ist Gott Ihnen begegnet? In dieser Welt und in Ihrem Umfeld warten Menschen auf Ihre Version der Geschichte. Menschen, die ähnliche Fragen haben wie Sie. Menschen, die in vergleichbaren Lebensumstände nach Gott suchen. Menschen, für die Sie zu einer Antwort werden können.
Nun, Glaube ist eben nicht nur eine Sache zwischen Gott und uns, es geht auch um Gemein-
schaft mit anderen Menschen. Es geht um Essen und Trinken, um Lachen und Weinen und
darum, miteinander über Gott und das Leben zu sprechen. Das Wichtigste dabei: das zu leben, was wir sagen, und andere Menschen an unserem Leben teilhaben lassen.
Jesus beantwortete genau diese Frage, was das Wichtigste ist: »Du sollst den Herrn, deinen
Gott, von ganzem Herzen, von ganzer Seele, mit deiner ganzen Kraft und all deinen Gedanken
lieben. Und: ›Liebe deinen Nächsten wie dich selbst«« (Lukas 10,27).


Wir glauben, dass es genau darum geht: Wir sollen unsere Mitmenschen lieben, so wie wir
Gott lieben. So hat es Jesus gesagt und vorgelebt. Es geht also um Beziehungen, um der Men-
schen willen, ohne Hintergedanken oder irgendwelche versteckten Absichten.
Wir laden Menschen ein, an unserem Leben und an unserem Glauben teilzuhaben. Natürlich
sprechen wir dabei auch über unseren Glauben. Aber wir sprechen genauso über unsere Ängste und über unsere Zweifel. Wir sind nicht perfekt, auch unser Glaube ist nicht perfekt, warum sollten wir irgendjemanden etwas anderes erzählen? Wir überlassen es Gott, das Beste daraus zu machen.

König, Oskar. 24 x Weihnachten neu erleben (German Edition) (S.151-152). SCM R.Brockhaus. Kindle-Version.