Beiträge von Manuel Fleßenkämper

Tag 24

Eins aber, hoff ich, wirst du mir,mein Heiland, nicht versagen:daß ich dich möge für und fürin, bei und an mir tragen.So laß mich doch dein Kripplein sein;komm, komm und lege bei mir eindich und all deine Freuden.53 Die Situation am Anfang der Weihnachtsgeschichte ereignet sich auch heute noch: »Siehe, ichstehe vor der Tür und klopfe…

Tag 23

Gott gibt unserem Wirken bereits hier auf der Erde eine Dimension über das Leben hinaus. Jesus formulierte es so, dass wir Schätze im Himmel sammeln können (vgl. Matthäus 6,20-21). Man könnte also das Gebet aus den Psalmen so weiterdenken: »Gott, lehre uns bedenken, dass unsere Zeit auf der Erde nur begrenzt ist, sodass wir unseren…

Tag 22

Glauben Sie uns: Es ist wichtig und es zählt, was Sie erlebt haben. Denn Gott schreibt auchheute noch mit jedem Menschen Geschichte. Und genau deswegen ist es wichtig, dass Sie dieGeschichte Ihres Lebens mit anderen Menschen teilen. Niemand kann Ihre Geschichte so erzählen wie Sie. Welche Gedanken haben Ihnen auf Ihrem Weg zum Glauben geholfen?…

Tag 21

Wie Maria möchte Gott auch uns berufen. Er möchte durch und mit uns seine Pläne mit dieserWelt in die Tat umsetzen. Sein innigstes Interesse gilt uns.Alles, was wir tun müssen, ist, uns Gott zur Verfügung zu stellen. Er wird mit und durchuns Geschichte schreiben. Und er möchte, dass Sie dabei sind. Egal, wie viel Talent…

Tag 20

Anbetung Gottes bedeutet, wir treten in Beziehung zu ihm. Wir machen einen Schritt auf ihn zu und schaffen einen Raum für Gott, um ihm zu begegnen. Anbetung Gottes bedeutet auch, wir bleiben nicht allein, sondern stimmen in den Chor derEngel mit ein. Anbetung Gottes bedeutet, wir machen Gottes Größe und seine unfassbare Liebe auch fürandere…

Tag 19

Jesus selbst musste erst sprechen und laufen lernen, und genau so dürfen wir mit unseremWachstumsprozess geduldig sein. Wie ein Kind erst alles lernen muss und wir auch als Erwachsene unser Leben lang nie auslernen, so ist es auch im Glauben. Es wird uns nicht gelingen, sowohl unseren eigenen Erwartungen als auch all den Erwartungen anderer…

Tag 18

Gott hat uns nach seinem Ebenbild erschaffen. Wussten Sie, dass darin unsere Bestimmungliegt? Dass wir genau nach seinem Vorbild mit guten und gerechten Eigenschaften gemachtsind? »So schuf Gott die Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er sie« (1. Mose 1,27).Und doch finden wir in unserem Inneren häufig Eigenschaften und Charakterzüge, die sich…

Tag 17

Die gute Nachricht ist die: »Doch wenn wir ihm unsere Sünden bekennen, ist er treu undgerecht, dass er uns vergibt und uns von allem Bösen reinigt« (1. Johannes 1,9). Das hört sichmöglicherweise ungewöhnlich an, aber Veränderung beginnt mit einem einfachen Bekenntnis.Solch ein Bekenntnis fühlt sich erst mal an wie ein Schritt ins Ungewisse. Wie ein…

Tag 16

Jesus selbst möchte in Sachen gute Taten unser Vorbild sein. Im Neuen Testament schreibt Paulus über ihn: »Jesus) verzichtete auf alles; er nahm die niedrige Stellung eines Die-ners an und wurde als Mensch geboren und als solcher erkannt. Er erniedrigte sich selbst undwar gehorsam bis zum Tod, indem er wie ein Verbrecher am Kreuz starb«…

Tag 15

Oftmals fällt es uns jedoch trotzdem schwer, Gottes Zeichen zu entdecken und zu deuten. Stellen Sie sich vor, Sie bekämen heute ein Boot, eine Seekarte, einen Kompass und die Koordinaten eines Ziels überreicht und müssten sich umgehend auf die Reise bei Tag und Nacht über dasWasser dorthin machen. Sehr wahrscheinlich wären die meisten von uns…