Tag 6

Gott hört unsere Gebete. Alle. Wie David (einer der Schreiber des Alten Testaments der Bibel) wusste, dass Gott sein Rufen hören und ihm antworten würde. Wie er z. B. in Psalm 4,4b sagt: »Der Herr wird mir antworten, wenn ich zu ihm rufe.« So können auch Sie gewiss sein und darauf vertrauen, dass Gott Ihre Gebete hört und antwortet: »Wenn ihr dann zu mir rufen werdet, will ich euch antworten; wenn ihr zu mir betet, will ich euch erhören. Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden; ja, wenn ihr ernsthaft, mit ganzem Herzen nach mir verlangt, werde ich mich von euch finden lassen« (Jeremia 29,12-14a). Der Begriff »anrufen« ist vielleicht gar kein schlechtes Bild für Gebet. Es ist, als würden wir unser Smartphone in die Hand nehmen und unseren besten Freund oder die beste Freundin anrufen und ihm oder ihr unser Herz ausschütten. So können auch Sie mit Gott ganz offen darüber reden, was Ihnen auf dem Herzen liegt. Halten Sie dabei nichts zurück. Und das Gute dabei ist, es wird niemals die Verbindung abbrechen, weil der Empfang zu schlecht, der Akku leer oder die SIM-Karte abgelaufen ist. Es kostet nicht einmal etwas – außer Überwindung. Vielleicht wurde Ihr Vertrauen in der Vergangenheit von Menschen verspielt und es fällt Ihnen heute schwer, Ihre Zweifel über Bord zu werfen. Gott kennt Ihre Gedanken und sie halten ihn nicht davon ab, heute erneut seine Hand nach Ihnen auszustrecken. Wir können gar nicht verlieren, wenn wir beten – aber wir können unendlich viel gewinnen! Manchen helfen vorformulierte Gebete, andere genießen die Vorstellung, frei mit Gott zu sprechen, als säße er einem genau gegenüber. Gott wird Sie schon verstehen. Wenn es Ihnen schwerfällt, Ihre Gedanken in Worte zu fassen, kann das folgende kurze Gebet vielleicht helfen (in Anlehnung an das berühmte Vaterunser aus dem Kapitel 12):

Himmlischer Vater,
ich möchte dich über alles in meinem Leben stellen –
unsere Welt soll sich verändern nach deinen Vorstellungen.
Nicht das Recht des Stärkeren soll gelten,
sondern Liebe und Mitgefühl.
Versorge uns bitte mit allem, was wir zum Leben brauchen.

Bitte verzeih mir meine falschen Entscheidungen
und Handlungen.
Ich möchte auch den Menschen verzeihen,
die mich falsch behandelt haben.
Und bitte hilf mir, den richtigen und wichtigen Dingen
in meinem Leben Priorität zu geben.
Hilf mir, falsche Angewohnheiten abzulegen.
Du hast die Kraft, dies alles in meinem Leben zu bewirken.
Amen.

König, Oskar. 24 x Weihnachten neu erleben (German Edition) (S.45-47). SCM R.Brockhaus. Kindle-Version.